Land wählen
Close

Produktnavigator

Wir stellen Ihnen einige Fragen, um Sie auf die richtige Seite zu leiten.

Sind Sie derzeit in Besitz eines oder mehrerer Linn Geräte?

Ja Nein

Sind Sie daran interessiert, bestehende Geräte zu aktualisieren oder Ihrem Setup neue Geräte hinzuzufügen?

Aktualisieren Erweitern

Besitzen Sie High-End HiFi-Geräte anderer Hersteller?

Ja Nein

Sind Sie an einer kompletten Linn Anlage interessiert oder möchten Sie Ihre bestehende Anlage erweitern?

Komplette Anlage Erweitern

Der Wegwerfkultur der Unterhaltungselektronik entgegenwirken

Es war noch nie auf globaler Ebene so wichtig, weniger Abfälle zu produzieren und ihren Einfluss auf die Umwelt zu reduzieren. Trotzdem Leben wir alle in einer Wegwerfgesellschaft. Linn ist – und bleibt – führend auf dem Gebiet der Langlebigkeit für Unterhaltungselektronik.

Jeder von Ihnen, der kürzlich die Nachricht von Sonos gehört hat, dass Kunden, die sich einen 30-prozentigen Nachlass auf einen neuen Lautsprecher sichern wollten, einen Knopf für den "Recycle-Modus" drücken sollten um ihr aktuelles Produkt dauerhaft zu deaktivieren, war wahrscheinlich genauso schockiert wie ich. Mit diesem fehlgeführten Versuch den Gewinn zu maximieren, will Sonos die weitere Verwendung oder Wiederverwendung seiner Produkte verhindern. Ein bewusster Versuch, die Lebensdauer eines funktionierenden Verbraucherprodukts vorzeitig zu beenden.

Noch verwunderlicher ist, dass wenn Sie sich das "Recycling-Programm" des Sound-System-Herstellers für diese defekten Produkte auf seiner Website ansehen, Sie einfach an das nächstgelegene Abfallentsorgungszentrum verwiesen werden! Obwohl diese Zentren Ihr Sonos zusammen mit anderem Elektronikschrott entsorgen, landet es auf der Mülldeponie, obwohl es ansonsten ein voll nutzbares Produkt wäre. In einer Welt, in der sich die Gesellschaft endlich auf die Abfallvermeidung ausrichtet, schafft Sonos tatsächlich Anreize mehr Abfall zu erzeugen.

Der wahre Preis einer Wegwerfgesellschaft

Sonos ist nicht der erste Hersteller von Unterhaltungselektronik, der sich für solche Praktiken einer Gegenreaktion ausgesetzt sieht. Sowohl Apple als auch Samsung wurden 2018 zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie ältere Telefonmodelle gezielt verlangsamt haben, wenn neue Software geladen wurde, um so zum Kauf eines neuen Telefons anzuregen.

Ausrangierte Elektronikartikel sind heute das am schnellsten wachsende Abfallproblem der Welt – doppelt so schnell wie Plastik. Die gemeinnützige Nachhaltigkeitsorganisation WRAP berichtete kürzlich, dass die Industrie eine Million Tonnen Abfall vermeiden und 14 Millionen Tonnen CO2-Emissionen einsparen könnte, wenn sie Ressourcen effektiver nutzen würde.

Für die Ewigkeit gebaut

Linns Ziel ist es, die Haltbarkeit unserer Geräte zu erweitern und nicht, sie zu limitieren. Wenn Sie 1973 einen Sondek LP12 Plattenspieler gekauft haben, können Sie ihn voll auf 2020 Spezifikationen erweitern, und das bei minimalen Abfällen. Wenn ein Modul des Sondek erweitert wird, kann das alte Modul häufig in einem anderen Sondek wiederverwertet werden.

Besitzer eines unserer Netzwerkplayer haben die Möglichkeit, von verschiedenen Software- und Hardware-Upgrades zu profitieren – von Support für neue Musikformate und Control-Apps bis hin zur neuesten Katalyst DAC Architektur, die als Modul angeboten wird, damit nicht das ganze Gerät ausgetauscht werden muss, um diese Leistungsverbesserung genießen zu können.

Vor Kurzem haben wir ein Software-Update mit Namen Space Optimisation herausgebracht, das die Leistung von Linn Netzwerkplayern verbessert. Die Software nutzt akustische Modellierung und digitale Signalverarbeitung, um verzerrenden Effekten des Raumes, in dem Sie Musik hören, entgegenzuwirken. Wir haben diese Software jedem Besitzer eines Linn Netzwerkplayers zugänglich gemacht, der sein Gerät seit 2007 gekauft hat, und das gratis.

Die Reduzierung von Abfall

Abfälle jeglicher Art sind Linns Feind. Unsere Musikanlagen werden präzisionsgefertigt, um den Verlust von Audioauflösung zu minimieren, das Signal zu schützen und auf seiner Reise vom Mikrofon bis ins Ohr so präzise wie möglich wiederzugeben. Dabei wollen wir alles aus dem Weg räumen, was Ihrem Hörerlebnis im Wege stehen könnte.

Unsere Geräte sind so konzipiert, dass sie so effizient wie möglich gefertigt werden können, um Abfälle während des Prozesses zu minimieren. Die Abfälle, die trotzdem entstehen, werden wo möglich recycelt und wiederverwendet. Beispielsweise stellen wir unser Chassis aus Aluminium her, das zu 100 % recycelbar ist. So können Abfälle abgegeben und recycelt und in den nächsten Produkten verwendet werden. Wir recyceln auch andere Materialien wie Lötmetall und -paste, elektronische Bauteile und Schnittreste von Leiterplatten, um einige zu nennen.

In unserer hochmodernen Fabrik haben wir in den letzten zehn Jahren jedes Jahr den Stromverbrauch gesenkt. Solarzellen (ja, sogar in Glasgow), ein Wärmerückgewinnungssystem und LED-Beleuchtung spielen dabei eine Rolle. Unsere Investitionen in die neuesten energieeffizienten Fertigungsanlagen, einschließlich Dampfphasenöfen und Fräsmaschinen mit Direktantrieb, haben ebenfalls zu dieser kontinuierlichen Reduzierung beigetragen.

Produkte fürs Leben

Bei Linn glauben wir, dass jeder eine Rolle zu spielen hat, wenn wir die Abfallproduktion minimieren wollen. Die Musikanlagen, mit denen Sie sich umgeben – von Streamern bis hin zu Lautsprechern – sollten Ihnen gefallen und so lange wie möglich nützlich bleiben. Wir glauben an Qualität und Langlebigkeit, nicht an kurze Produktlebenszyklen – Werte, an denen wir seit fünf Jahrzehnten festhalten. Wir entwickeln und stellen unsere Produkte und Anlagen so her, dass sie modular, aktualisierbar und erweiterbar sind. So erleben Sie nicht nur am Tag des Kaufes den bestmöglichen Klang, sondern auch über die Lebensdauer Ihres Geräts hinweg. Wir bei Linn versuchen, Abfälle durch unsere Herstellungsprozesse und unsere Produktentwürfe zu reduzieren. Anders als Sonos wollen wir der Wegwerfkultur der Unterhaltungselektronik entgegenwirken.

Hier erfahren Sie mehr über Linns Firmenkultur- und ethos.

37.751 -97.822