Land wählen
Close

Produktnavigator

Wir stellen Ihnen einige Fragen, um Sie auf die richtige Seite zu leiten.

Sind Sie derzeit in Besitz eines oder mehrerer Linn Geräte?

Ja Nein

Sind Sie daran interessiert, bestehende Geräte zu aktualisieren oder Ihrem Setup neue Geräte hinzuzufügen?

Aktualisieren Erweitern

Besitzen Sie High-End HiFi-Geräte anderer Hersteller?

Ja Nein

Sind Sie an einer kompletten Linn Anlage interessiert oder möchten Sie Ihre bestehende Anlage erweitern?

Komplette Anlage Erweitern

Schluss mit massenproduzierter Ware: Warum wir bei unserem DAC auf ausschweifende Maßfertigung setzen

Es ist nicht damit getan, einfach die Technologie anderer Leute einzustöpseln. Denn außergewöhnlich Klangqualität verlangt Technologie, die weit über Möchtegernlösungen hinausgeht.

Haben Sie in letzter Zeit ein Android oder Apple Smartphone benutzt? Hinter den großen Bildschirmen versteckt sich ein ähnlicher Antrieb: die für die Telefone verwendeten Prozessoren basieren auf den großen KLEINEN Entwürfen von ARM. Schlagen aber einen unterschiedlichen Takt. Auf dem Papier sind Apples Prozessoren nicht so leistungsstark wie die der Konkurrenz. Aber in der Wirklichkeit und in Tests vernichten sie Rivalen. Und das ganz einfach, weil Apple seine Hausaufgaben gemacht hat. ARM entwickelt Systeme für alle. Apple hat ARMs Technologie genommen und sie für die eigenen Geräte optimiert.

Wir wissen genau, wie sich das anfühlt. Denn genau das tun wir mit unseren DACs.

Warum maßgeschneidert besser ist

Für einige Hersteller ist ein DAC – Digital-Analog-Wandler – einfach nur ein massenproduzierter Chip, der auf einer Leiterplatte angebracht wird. Der Chip ist ein Stück Silikon mit Eingangs- und Ausgangspin und einem Pflichtenheft, in dem für den Designer beschrieben wird, wo auf dem Chip die digitalen Daten hingehören und aus welchem Pin das analoge Audiosignal kommen wird.

Ein billiger USB-DAC wird wenig mehr als genau das tun und an Datenverlust und Verzerrung leiden. Er ist für einen absoluten Tiefpreis optimiert und so klein wie möglich.

Etwas hochpreisigere USB-DACs minimieren diese Probleme, indem sie die Master Clock über den DAC-Chip mastern, anstatt vom Computer angetrieben zu werden. Aber im Großen und Ganzen hat der Hersteller sich eine massenproduzierte Lösung mit einem Kniff genommen.

Am einfachsten wäre es für Linn gewesen, eine Auswahl verschiedener DACs zu nehmen und zu testen, den zu finden, der am besten klingt und ein paar Änderungen daran vorzunehmen. Aber wenn es darum geht, die bestmögliche Musikquelle zu bauen, nehmen wir keine Abkürzungen: genau wie beim original LP12 erwarten wir, dass unsere digitalen Quellen den Klang jeder HiFi-Anlage verbessern. Und das bedeutet, den DAC bis auf die kleinsten Einzelteile auseinanderzunehmen und ihn so umzugestalten, dass er unseren sehr strikten Anforderungen gerecht wird.

Einfach? Nein. Die Sache wert? Wir glauben, Ihre Ohren werden diese Frage mit „Ja“ beantworten.

Alles beginnt mit einem C

Für uns ist es von zentraler Bedeutung, den DAC maßschneidern zu können, denn unserer Meinung nach sollte das C in DAC für „Creation“ stehen. Für Linns Techniker ist ein DAC nicht einfach ein Portal, durch das musikalische Informationen fließen. Der DAC kreiert das analoge Signal, das die Quelle Ihrer HiFi-Anlage bildet.

Stellen Sie ihn sich als Nadel in der Rille einer Platte vor: die Beziehung zwischen Teller, Tonarm und Tonabnehmer bestimmt, ob Informationen gesammelt werden oder verloren gehen; und genau das trifft auf DACs zu. Sie haben nur eine einzige Chance, ein analoges Signal aus den digitalen Daten zu gewinnen. Jedes noch so kleine Detail, das dabei verloren geht, bleibt verloren. Denn etwas, das es nicht mehr gibt, können Sie auch nicht verbessern.

Auf die harte Tour

Bei der Entwicklung unserer neuesten DAC-Architektur, Katalyst, haben wir uns nicht auf den Standard verlassen. Wir wollten auf alles zugreifen können, um ein beispielloses Maß an Kontrolle über die kritischen Elemente bei der Erstellung des analogen Signals zu erlangen. Wir wollten den DAC neu konzipieren, um Verzerrung zu eliminieren und das präziseste Signal zu erstellen, das möglich ist.

Wir haben die Datenoptimierung verbessert, um eine viel präzisere Datensignalkonversion zu erzielen, eine überlegene Master Clock entwickelt, um eine höhere Timing-Genauigkeit zu liefern, unabhängige Stromversorgungen implementiert, um Rückkopplungen von einzelnen Prozessen zu eliminieren, einen neuen, extrem verzerrungsarmen Ausgangstreiber entwickelt, um Ausgangsrauschen und -degradation zu reduzieren, und einen völlig neuen, hochstabilen Eingangsreferenzpegel hergestellt.

Auf gut Deutsch gesagt bedeutet das, dass wir jede noch so kleine Varianz der Referenz-Eingangsspannung eliminieren, um das präziseste analoge Audiosignal aller Zeiten zu gewährleisten. Falls Sie sich für die Technik interessieren, gibt es einen umfangreichen Guide auf unsere Katalyst Seite.

Der Halo-Effekt

Katalyst ist unser DAC der vierten Generation. Unser erster, Numerik, kam 1991 auf den Markt, gefolgt vom CD12 1998 und Klimax DS 2007. Mit jeder neuen Generation haben wir die Grenzen der Technologie weiter ausgetestet, um das beste analoge Signal zu liefern, das möglich ist. Dabei haben sich neue Möglichkeiten aufgetan, je besser die Technologie geworden ist.

Für Katalyst haben wir einen DAC-Chip genommen, der für eine Vielzahl verschiedener Anwendungen konzipiert ist und haben ihn so angepasst, dass er für Linn HiFi-Anlagen und Linn Kunden perfekt ist. Und AKM, der ursprüngliche Hersteller des Chips, könnten damit nicht glücklicher sein: wir sind für AKM, was AMG für Mercedes-Benz ist und nehmen ein Standard-Konzept, um es von Grund auf neu zu bauen und es in etwas wirklich Außergewöhnliches zu verwandeln. Außerdem haben wir so anderen Herstellern den Weg gewiesen und gezeigt, was mit den Design AKMs alles möglich ist – ein Weg, von dem AKM hofft, dass andere Firmen ihn betreten werden.

Natürlich ist das an sich schon toll, aber was für uns am wichtigsten ist, ist die Meinung unserer Kunden. Und unsere Kunden sagen uns, dass die Musik mit unserem Klimax DS und Klimax DSM Netzwerkplayer greifbarer, melodischer, dramatischer und insgesamt mitreißender klingt, als je zuvor. Da wir unsere Geräte immer so entwickeln, dass sie auch in der Zukunft brillieren, kann jeder, der bereits einen Klimax DS oder Klimax DSM besitzt, ganz problemlos auf Katalyst erweitern. Das gilt sogar für Geräte, die schon beinahe ein Jahrzehnt alt sind.

Upgrades für andere Linn Geräte sind ihnen auf den Fersen. Dieses riesen-Upgrade hat enorme Anstrengung erfordert, aber wenn Sie den Unterschied hören, werden Sie verstehen, warum wir sie auf uns genommen haben.

Sowas von! Aber verlassen Sie sich nicht auf Hörensagen, sondern buchen Sie eine Vorführung und erleben Sie es selbst.

37.751 -97.822